alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Version des Internet Explorer oder verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon
Swagelok Stuttgart | Karlsruhe

Ihr autorisiertes Swagelok Vertriebs- und Servicezentrum

Miniatur-Modularsysteme

Modulare Plattform-Komponenten

Probenahme einfach und kompakt

Ein MPC (Modular Platform Components) ist ein modulares Plattformkomponentensystem, welches ermöglicht, komplexeste Systeme speziell aus den Bereichen Prozessanalytik und Probenverarbeitung effizient, platzsparend und benutzerfreundlich aufzubauen.

Wie funktioniert ein MPC?
Ein typisches MPC-System besteht aus drei Ebenen: der Substratebene, der Verteilerebene und der Aufbauebene.

In der Aufbauebene befinden sich Absperrung, Durchflussregelung, Druckregelung und Filtrierung für das Systemfluid. Auf der Substratebene fließt das Systemfluid von einer Komponente zur anderen durch das System. Auf der Verteilerebene, wird das Fluid von einer Substratebene zur anderen geleiet. Die Substrat und die Verteilerebene formen zusammen die Durchführung für das Systemfluid und können für beliebige Durchflusskonfigurationen maßgeschneidert werden.

Welche Vorteile bietet ein MPC?

Kosten sparen:

  • Geringer Konfigurations-, Installatios-, Operations- und Wartungsaufwand
  • Reduzierter Verbrauch von Analyse- und Spülmedium
  • Eine schnellere Probenahme und weniger Transportleitungen, da nah am Prozess
  • Minimale "Downtime"

Einfache Wartung:

  • Geringe Anzahl von potentiellen Leckage-Punkten
  • Einfacher Austausch von Dichtelementen durch Bauweise und Komponenten-Verfügbarkeit

Verbesserte Leistung:

  • Neueste Technologie und höchste Materialqualität
  • Definierter Spülvorgang, der das Spülen vereinfacht
  • Kompakter Aufbau und dadurch verringertes Totvolumen

"Sichere Produktauswahl: Der Kataloginhalt muss ganz durchgelesen werden, um sicherzustellen, dass der Systementwickler und der Benutzer eine sichere Produktauswahl treffen. Bei der Auswahl von Produkten muss die gesamte Systemanordnung berücksichtigt werden, um eine sichere, störungsfreie Funktion zu gewährleisten. Der Systemdesigner und der Benutzer sind für Funktion, Materialverträglichkeit, entsprechende Leistungsdaten und Einsatzgrenzen sowie für die vorschriftsmäßige Handhabung, den Betrieb und die Wartung verantwortlich. 

Achtung: Verwenden Sie niemals Kombinationen mit Ventilkomponenten anderer Hersteller, und tauschen Sie keine Komponenten gegen Teile anderer Hersteller aus.”